Was ist eine Gewährleistung?

Leasing Lexikon – Gewährleistung beim Leasing

Gegenüber dem Lieferanten (Hersteller) erwirbt der Leasinggeber Gewährleistungsansprüche bei Anschaffung des Leasingfahrzeug. Der Leasinggeber überträgt diese Gewährleistungsansprüche auf den Leasingnehmer. Im Falle von auftretenden Mängeln, verpflichtet sich der Leasingnehmer bei Abschluss des Leasingvertrags, direkt beim Lieferanten seine Gewährleistungsansprüche geltend zu machen. 

Was bedeutet Gewährleistung beim Leasing?

Das der Hersteller gewährleistet, dass das Fahrzeug zum Zeitpunkt des Verkaufs frei von jeglichen Sach- und Rechtsmängeln ist, bedeutet Gewährleistung. Deren  Leasingnehmer kann Gewährleistungsansprüche geltend machen, sollte dies nicht der fall sein. Die Gewährleistung kann in Anspruch genommen werden, wenn nachgewiesen werden kann, dass mögliche Mängel bereits zum Auslieferungszeitpunkt bestanden haben, auch wenn diese erst später bemerkt werden.

Im Allgemeinen gilt: Bei Neufahrzeugen beträgt die Gewährleistung 24 Monate, bei Gebrauchtwagen kann diese auf 12 Monate verkürzt werden.

 


Artikel veröffentlicht am 01.04.2021
Artikel aktualisiert -