Was ist ein Leasingrückläufer?

Leasing Lexikon – Leasingrückläufer

Der Leasingnehmer entscheidet nach einer im Leasingvertrag vereinbarten Laufzeit, ob er den vereinbarten Restbetrag zahlt und das Leasingfahrzeug übernimmt, oder ob er den Wagen an die Leasinggesellschaft zurück gibt. Das Fahrzeug gilt folglich als Leasingrückläufer, wenn es sich um letzteren Fall handelt.

Rückläufer zu günstigen Konditionen

Aus Flotten- oder Einzelleasingverträgen können Leasingrückläufer stammen. Leasinggesellschaften bieten diese meist zu sehr guten Konditionen an, bedingt durch den niedrigen Restwert, und um die Fahrzeuge möglichst zeitnah  erneut zu veräußern. Ob er das Fahrzeug zum Verkauf oder erneut zum Leasen anbietet, entscheidet dabei der Leasniggeber.

Übrigens: Besonders zu beginn verliert der Rückläufer nur geringfügig an Wert, im Gegensatz zu einem neuen Farhzeug.

 


Artikel veröffentlicht am 07.04.2021
Artikel aktualisiert -